Mittwoch, 9. Mai 2012

Interview mit Les Berlinettes


Hier hab ich ein Interview mit Amandine aus Les Berlinettes. Sie kommt ursprünglich aus Frankreich und lebt jetzt in Deutschland. Sie bloggt über Mode, Musik und auch Interviews, was meiner Meinung mal was anderes ist. Lohnt sich auf jeden fall mal rein zu schauen :)

1. Wie kamst du zum bloggen?
Ich habe das bloggen vor 4 jahren angefangen. Mein erster Blog hieß Bric A Brac (Der SchnickSchnack auf Französisch). 
Ich war und bin immer noch sehr an Musik interessiert, also hatte ich damals ein Blog angefangen um mir Songs und Bands zu merken. Ich liebe es neue sachen zu entdecken. Es war eine Art Nozitzbuch aber online. 
Später habe ich  mit eine Freundin darüber geredet und sie fand die Idee gut. Zusammen haben wir Les Berlinettes kreeiert. Unser Ziel war, unser Interesse, egal ob Musik, Kunst oder Mode, zu teilen. Letzendlich bin ich jetzt alleine und schreibe eigentlich am meisten über Mode. Ab und zu auch noch über Musik wenn ich wirklich von einen Lied überzeugt bin oder wenn ich ein Artist treffe für ein Interview. 
Mittlerweile habe ich schon viele Interviews gemacht, mit We Have Band, Dillon, LCD Soundsystem, Marina and the Diamonds (online in ein paar Wochen), etc.


2. Welche Art Blogs schaust du dir am liebsten an?
Ich schaue alles. Ich verbringe sehr viel zeit daran. Ich finde dass bei jedem Blog etwas interessantes dabei ist. Am liebsten mag ich aber blogs mit vielen Bilder.

3. Wer oder was inspiriert dich?
Es ist eine sehr schwierige Frage, da ich denke was ein inspiriert ist dem jenige unbewusst. Aber ich mag es sehr gerne Mode Editorials zu schauen. Mich interessiert es weniger wie Hübsch die Models sind oder welche Trends sie tragen. Mich interessiert am meisten die Inszinierung und die aussergewöhnlichen Klamotten die eigentlich keiner tragen kann. 
Mich inspiriert auch viel die Welt um mich herum. Ich liebe es zum Beispiel an einem Kaffe zu sitzen und die Leute beobachten. Das kann ich stunden lang! 
Und natürlich bin ich von meinem Heimatland Frankreich inspiriert. Umso viel mehr seitdem ich in Deutschland lebe.


4. Treibst du Sport oder achtest du auf eine gesunde Ernährung um dich Fit zu halten?
Ich habe nie wirklich Sport getrieben, ich habe es sogar gehasst als ich jünger war. Aber seit ich arbeite probiere ich ein bis 2 mal in der Woche etwas zu machen. Oft gehe ich Schwimmen oder laufe 1 Stunde im Sportraum oder in die Natur. 
Gar nicht weil ich auf meine Figur achte, aber um mal auf andere gedanken zu kommen und vom alltag abzuschalten.
Bei meine Ernährung passe ich auch nicht 100% auf. Ich esse zwar kein Pommes jeden Tag, aber ich sage nein zu nichts. Ich denke dass den Körper merkt was er braucht. Mal was fettiges; mal was gesundes. Ich mache mich nicht krank. 

5. Was empfiehlst du andere Mädchen die unter Minderwertigkeitskomplexe leiden?
Ich denke alle haben Minderwertigkeitskomplexe, ich habe auch welche. Das wichtige ist sich auf etwas anderes zu konzentrieren dass man an sich mag. Wenn man seine Beine nicht mag dann sollte man sich auf seine Schulter oder sein Mund oder auf was immer man an sich mag konzentrieren. 


6. Wie sieht dein Tascheninhalt aus?
Olala, nach einer Katastrophe?! In meiner Tasche ist immer alles. Ich mache es nie leer und tue jeden tag neue sachen rein. Ich habe immer Angst wenn ich etwas gebrauchen kann und habe es nicht dabei. Gerade in meiner Tasche sind : Ein Buch, mein Handy, Schlüssel, Schmerztabletten, mein Rouge, Kaugummis, ein Kajal, 2 Notizbuch, Mein Fotoapparat, mein lieblings Lippenstift von Lancôme : "L'aboslu Rouge" (kann ich nur empfehlen), Testprodukte von the Body Shop, meine Kontaklinsen und meine Brille und meine Rayban Sonnenbrille.
HIER gehts zum Blog von Les Berlinettes.
 

Kommentare:

Jeana hat gesagt…

okay gut danke! dann werd ich mir den demnächst wohl mal ansehen. das buch dazu fand ich damals nämlich auch recht gut :)

Julie hat gesagt…

Danke für deinen lieben Kommentar. Die meisten meiner Bilder zeichne ich wirklich frei und ohne Vorlage, aber bei dem Grammophon habe ich eine verwendet, weil es ja nur eine Skizze sein soll und ich sie später als Vorlage brauchen werde.
Und ich ich finde es toll, Interviews mit anderen Bloggern zu lesen, weil man so auf neue Seiten stößt und inspiriert wird.

Liebe Grüße
Julie

.She believes in destiny. hat gesagt…

Danke für den ausführlichen Tipp..ich habe am dienstag aber auch nur so extremst komisch gegessen, weil ich erst um halb 5 zu Hause war und davor den ganzen tag unterwegs..
ich weiss dass ich mir zwischendurch lieber einen salat hätte kaufen sollten, anstatt buenos^^ Ich werde versuchen, das einfach zu ändern:)
Danke noch mal für den Kommentar:)

bettinakarin hat gesagt…

ja genau, max-eyth-see bei platzregen, nicht so schöne angelegenheit :D wo kommst du denn her?